Schnell zum Markt

Schnelle Lieferung

Ständige Qualität

ES LIEGT IN UNSERER DNA

Unternehmen

BM Catalysts ist der größte, unabhängige Hersteller von hochwertigen Aftermarket-Katalysatoren, DPFs und Vorderrohren in Europa. Mit ausschließlichem Fokus auf KAT und DPF- Lösungen, bringen seine zwei Hightech-Anlagen in Nottinghamshire, England, eine neue, innovative Produktentwicklung und Feinwerktechnik zum Aftermarket.

BM Catalysts exportiert momentan nach 40 Länder weltweit und bietet langfristige, partnerschaftliche Lösungen für Vertriebshändler an, die nach dem besten Sortiment, Zuverlässigkeit und hochwertigen Produkte im Aftermarket suchen.

Neben der Qualität seiner Produkte, ist das Engagement zur Kundendienst auch sehr hoch bei BM Catalysts. Die Mitglieder unserer Geschäftsführung hat das Unternehmen gegründet, als Sie noch in Werkstätten gearbeitet hatten; deswegen für uns wissen zu können, was unsere Kunden brauchen, liegt in unserem DNA.

Geschichte

Bescheidene Anfänge

Alf Belton und Eric Massey haben B&M Tyres am selben Tag der 1966 Fußballweltmeisterschaft-Finale gegründet. Das Unternehmen hatte ursprünglich sich auf die Passung von Reifen für die locale Gemeinschaft konzentriert und arbeitete damals aus einem Montageort in Bulwell, Nottinghamshire. Damals gab es nur 5 Mitarbeiter.

Das Geschäft expandierte sich mit der Einführung einer neuen Vorschrift für Reifen in den späten 60er Jahre, was die Firma erlaubte, ihren Betrieb mit der Montage von Auspuffen und die Eröffnung neuer Filialen in Loughborough und Mansfield, weiter zu entwicklen.

Im Jahr 1983, hat die Massey Familie alleinige Kontrolle des Geschäfts übernommen und B&M Tyres & Exhausts wurde daraus geboren. Eric war dann Vorsitzender und sein Sohn John übernahm die Rolle als Geschäftsführer. Zu diesem Zeitpunkt hat die Firma sich noch auf Reifen und Auspuffe konzentriert.

Der Katalysator des Unternehmens

Neue Vorschriften haben eine wichtige Rolle in die weitere Entwicklung der Firma nochmal gespielt, und diesmal mit der Einführung einer gesetzlichen Anforderung im Jahr 1993 für alle Autos mit einem Katalysator montiert zu werden. Bis zu 1998, sind Autofahrer zu B&M Tyres & Exhausts gekommen, um nach Ersatzkatalysatoren nachzufragen. Demzufolge, sah John seine Chance mit diesem rasch aufstrebenden Markt im Aftermarket die Geschäfte zu erhöhen und auf diese Nachfragen zu kapitalisieren.

Beschränkte Auswahl, schlechte Verfügbarkeit und unerschwingliche Preispunkte hatten es für die Firma ganz schwer gemacht, geeignete und kostengünstige Katalysatoren beziehen zu können und demzufolge machte die Firma Verluste an Verkäufe. Um dies bewältigen zu können, hatte John sich entschieden, zehn Universalkatalysatoren aus Amerika und eine Ben Pearson manuelle Rohrbiegemaschine zu kaufen; diese erlaubten B&M spezialangefertigte Kats für ihre Kunden herzustellen und montieren lassen.

Es wurde danach sich schnell herumgesprochen, dass B&M Tyres & Exhausts die Fähigkeiten haben, Aftermarket-Alternativen zu Katalysatoren von Autoherstellern fertigen zu können; deshalb kamen Kunden von weit weg her. Jene Kunden waren nicht nur Autofahrer. Andere Garagen und Werkstätten wollten auch B&M Kats kaufen, um selber die Katalysatoren einbauen zu lassen; sobald die Firma mit zuvielen Nachfragen überschwemmt wurde, freute sich die Firma dann als lokaler Lieferant zu werden. Das Auftragsbuch hatte dann schnell gewachsen und die Produktion erreichte einen Höhepunkt von rund 120 Katalysatoren monatlich.

Der Aufbau der BM Marke

Im Jahr 1999 wurde eine Entscheidung getroffen, den Schwerpunkt vom Einbau der Katalysatoren auf die Herstellung davon zu verlagern; weiterhin wurde Werbematerial landesweit gesendet, um ein kleines Sortiment an einbaufertigen (‘direct-fit’) und Universalkatalysatoren von B&M zu werben. Der einfache Werbefeldzug hatte die gewünschte Wirkung gehabt, mit Anrufen aus überall Großbritannien- was die Telefone ständig klingeln gehalten hatten.

Als Folge der erhöhten Nachfrage, hatte B&M die 8000m2 Reed Mill Anlage in Mansfield, Nottinghamshire erworben. Dies erlaubte die Firma in einen vollständigen Herstellungsbetrieb und in die Entwicklung der nationalen Verkäufe zu investieren. Mit einem neuen Fokus, bessere Maschinen und eine dedizierte Arbeitskräfte sind die Qualität und die Menge der gefertigten Katalysatoren von B&M stark gestiegen.

Im Jahr 2003 entwickelte B&M ihre ersten Exportverkäufe und im Jahr 2004 fing die Firma an, unter der BM Catalysts Marke zu arbeiten. Vollständige Verkaufs- und Marketingfeldzüge begannen kurz danach; die Firma bekam auch bald die ISO:9001 Zulassung.

Europäische Erweiterung

Im Jahr 2009 hat Großbritannien die existierende europäische Vorschrift bezüglich der Homologation von Katalysatoren angenommen. Dies bedeutete, dass BM Catalysts in neue Technologie, Prozesse und verbesserte Materialien investieren musste. Jedoch auf der anderen Seite, hat dies die Firma erlaubt, weit über das Kontinent expandieren zu können. Dieselpartikelfilter (DPFs) wurden zum Sortiment im selben Jahr hinzugefügt.

Über einen Zeitraum von fünf Wachstumsjahren in den heimischen- und Exportmärkten, musste BM Catalysts, der fortwährenden Investierung zufolge, eine zusätzliche Herstellungsanlage in Fulwood Rise, Nottinghamshire erwerben, da die Firma die erste Herstellungsanlage bis zum 2010 entwachsen hatte. Die zusätzliche Herstellungsanlage ist 5,500m2 groß und erlaubte die Firma ihre Lieferkette erheblich verkürzen und fast alle ihrer eigenen Komponenten innerbetrieblich zu fertigen.

Dieser Zeitraum des schnellen Wachstums war auch einer Wendepunkt, da John die Verantwortung als Geschäftsführer an seinem Sohn Toby im Jahr 2012 abgegeben hatte; John wurde dann Vorsitzender.

Der Größte und der Beste

Auf der Automechanika 2012 hat BM Catalysts das ‘Premium’-Sortiment auf den Markt gebracht, was spezifischerweise für den Europäischen Markt entworfen wurde. Die Produkten sind sehr gut aufgenommen, und wachsende Verkäufe haben dabei geholfen, BM Catalysts als größter, unabhängige Hersteller von Katalysatoren, DPFs und Vorderrohren im Vereinigten Königreich, zum größten Hersteller in Europa zu machen.

BM Catalysts wurde beim 2012 Family Business Awards mit dem Preis für ‘Manufacturing Excellence’ verliehen. Die Firma hat jetzt einen Umsatz über £21 Millionen, fertigt über 600,000 Einheiten jährlich und exportiert in mehr als 40 Länder weltweit.

Trotz des weltweiten Erfolgs und unablässigen Wachstums, fokussiert sich BM Catalysts immer noch darauf, das größte Sortiment, beste Verfügbarkeit und einer der am attraktivsten Preispunkten im automotiven Aftermarket zu haben.

Key Milestones